FROM SANDRA WITH LOVE...

POP ARt MAKES YOUR LIFE MORE COLORFUL

 


VITA

 

Sandra Juni 2019

1953 wurde ich als Junge im schönen Freiburg i.Br. geboren.

Meine Jugend verbrachte ich  bis zu meinem 18. Lebensjahr an 10 verschiedenen Standorten in Europa. 

2008 Entdeckung der Kunst als Selbsttherapie, um den durch die - sich wie ein roter Faden durch mein Leben ziehende - Transidentität immer stärker werdenden psychischen Druck zu mildern und abzubauen. 

Bis 2011 war ich in leitender Position für verschiedene international ausgerichtete Vertriebsunternehmen der grafischen Industrie tätig. 

Seit 2013 bin ich als freischaffende Künstlerin tätig. 

Unter der Rubrik "TRANSGENDER" finden Sie Medien Berichte zu diesem sensiblenThema, sowie Kunst die sich mit dem Thema Transidentität/Transsexualität auseinandersetzt.

Das ich anders als andere Jungs bin, wurde mir bereits im Alter von 6 Jahren bewusst. Seit dieser Zeit begleitet mich die Transidentität - verbunden mit vielen Höhen und Tiefen - durch mein Leben. 

Aus gesellschaftlichen und familiären Zwängen ließ sich ein Leben im gefühlt weiblichen Körper nie realisieren. 

 Die Folge waren alkoholische Ekzesse, sowie das klägliche Scheitern mehrerer Beziehungen.

2012 habe ich einen psychischen Zusammenbruch mit einem daraus resultierenden mehrmonatigen Klinikaufenthalt erlitten. 

Erst im Jahr 2016 wurde der innere psychische Druck endgültig größer als die Angst vor den Konsequenzen und ich habe mein zweites "richtiges" Leben als Frau begonnen. 

Unterstützend dazu beigetragen haben auch die Erlöse aus dem Verkauf meiner Bilder und Skulpturen, die mir - neben der Rente - eine zusätzliche finanzielle Absicherung bieten. 

Die Pop Art hat mich bereits seit meiner Jugendzeit in ihren Bann gezogen. Anfangswerke von mir waren noch Reproduktionen von Roy Lichtenstein Bildern. 

Nach relativ kurzer Zeit hatte ich meinen eigenen Stil gefunden und im Lauf der Jahre konsequent weiter entwickelt.

Die in den vergangenen Jahren entstandenen Gemälde und Skulpturen, beschäftigen sich zum Teil auch mit dem Thema „Transidentität“ und sind ein Spiegel meines Seelenlebens und den damit verbundenen Wünschen und Träumen eines transidenten Menschen nach Anerkennung, Respekt, Partnerschaft, Liebe und Geborgenheit. 

Trotz manch düsterer Gedanken, sind meine Werke durch ihre intensive Farbigkeit, Ausdruck meines unbändigen, von ausgeprägter Lebensfreude und Neugier begleiteten Lebenswillen. 

Meine Kunst beinhaltet keine expliziten Botschaften, außer vielleicht dem Wunsch, dass sie den Betrachtern meiner Werke ein Lächeln der Erinnerung an schöne Zeiten, oder Ereignisse in die Gesichter zaubert.

MEINE BIOGRAFIE ALS TASCHENBUCH

Meine Biografie ist im Buchhandel unter der ISBN Nummer: 978-3-1274-6629 erhältlich.

                                                        



Ich nehme Sie mit auf eine kleine Reise durch mein teilweise ziemlich chaotisches Leben. 

Es ist eine Reise auf der ich versuchen werde, Sie mit einem Augenzwinkern, aber auch dem nötigen Ernst, mit den Sorgen, Schmerzen und Wünschen eines transidenten Menschen vertraut zu machen. 

Ich hoffe, dass mir das gelingt!

Ihre


 





Erste Lesermeinungen gibt es auch schon:

Erika P. - Nürnberg 

Faszinierend und sehr bewegend!

Angelika Renate L. - Assling

Fertig gelesen! Wow. Soviel erlebt und doch nicht klein beigegeben. Respekt. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinen Bildern. Und viel Glück mit Vanessa. Ich male übrigens auch. Im Gegensatz habe ich mich bereits in sehr jungen Jahren zum Zölibatären Leben hingezogen gefühlt, habe aber trotzdem in einer kurzen Ehe einen wunderbaren Sohn bekommen. Als geborene Frau hat man es einfacher als Transidentitärer Mensch. Du als geborener Mann bist da wesentlich mehr gefordert. Wen kümmert es schon wenn eine Frau sich maskulin anzieht. So kann ich neben der Pflege meines an ALS erkrankten Vaters tun und lassen was ich mag. Ich würde mich freuen bald mal zu hören dass du eine eigene Ausstellung eröffnest und ich mir die Bilder life anschauen kann. Danke für das Buch, es hat mich wieder mal mehr bestärkt meinen Weg zu gehen. Liebe Grüße 

Erika K. - Zirndorf

Das Buch hat mich sehr bewegt und auf eine Reise in eine mir unbekannte Welt mitgenommen.